Headless-Server mit Raspbian aufsetzen

Vielleicht hast du in den letzten Tagen einen Raspberry Pi 2 erhalten. Und vielleicht möchtest du diesen als Server einsetzen, etwa als 24/7 Download-Server. Wenn du dich zu diesen glücklichen Leuten zählen kannst, möchtest du vielleicht auch überflüssige Pakete, die für die Desktopumgebung notwendig sind, entfernen.

Dieses kleine Stückchen Code entfernt eine Menge an Paketen. Es ist empfohlen, dies nur bei einer frischen Installation durchzuführen.

sudo apt-get --yes purge xserver* x11-common x11-utils x11-xkb-utils x11-xserver-utils xarchiver xauth xkb-data console-setup xinit lightdm libx{composite,cb,cursor,damage,dmcp,ext,font,ft,i,inerama,kbfile,klavier,mu,pm,randr,render,res,t,xf86}* lxde* lx{input,menu-data,panel,polkit,randr,session,session-edit,shortcut,task,terminal} obconf openbox gtk* libgtk* alsa* python-pygame python-tk python3-tk scratch tsconf desktop-file-utils python3-numpy python3 python omxplayer smbclient samba-common python* libqt* libdrm* java-common javascript-common gnome-themes-standard* gconf2-common epiphany*

Und danach noch schnell einen weiteren Befehl hinterherwerfen, um nicht länger benötigte Installationspakete ebenfalls zu entfernen.

sudo apt-get --yes autoremove

Neben der Desktopumgebung wird Java ebenfalls gelöscht. Ich hab beide Befehle auf meinem Raspberry Pi ausgeführt und konnte den belegten Speicher von 3,9GB auf 1,8GB reduzieren!

Kommentar hinterlassen

Markdown wird unterstützt.